Erfahrungsaustausch zur Förderung von Flüchtlingsprojekten

Die Stadt Köln und ihre Stiftungen engagieren sich tatkräftig und mit hohem Engagement in der Flüchtlingshilfe. Angesichts der Vielzahl von Projekten hat der Kölner Stiftungen e. V. zu einer Sitzung zum Thema „Erfahrungsaustausch zur Förderung von Flüchtlingsprojekten“ eingeladen. Ziel des Arbeitskreises ist es, den Austausch zwischen den Stiftungen zu fördern, Transparenz der einzelnen Projekte zu schaffen und zielführende Flüchtlingsprojekte vorzustellen:

Bürgerstiftung Köln

  • wiku – Willkommenskultur Köln / Netzwerk Willkommenskultur Köln: Erstellung einer Website mit Informationen für Flüchtlinge und zum Netzwerken
  • Mentorenausbildung / Kölner Freiwilligen Agentur: Mentoren werden für einen bestimmten Zeitraum Flüchtlingen beratend zur Seite gestellt, um Ämter, Arzte etc. zu besuchen und Formulare auszufüllen. 
  • HOPE / Rheinflanke gGmbH: Speziell geschulte Lotsen sollen junge Flüchtlinge und Asylbewerber/-innen in lebenspraktischen Situationen begleiten (Arzttermine, Behördengänge etc.) und sie in individuelle Fördermaßnahmen, wie Sport- und Kulturangebote, Sprachförderung, Qualifizierungs- und Berufsvorbereitungsmaßnahmen vermitteln und/oder bei der direkten Eingliederung in den Arbeitsmarkt unterstützen. In Zusammenarbeit mit der Kölner Freiwilligenagentur sollen Ehrenamtler/-innen im Rahmen eines Mentorenprogramms einbezogen werden.
  • Flüchtlingshilfe der Lutherkirche
  • Deutschkurse im Allerweltshaus sowie in der Sammelunterkunft Moselstraße
  • Prompt! Deutsch lernen: Sprachförderung für geflüchtete Kinder und Jugendliche in  Notunterkünften
  • Welcome Dinner Köln / Marcel Zauche: Das Welcome Dinner Köln ist eine Plattform für Begegnungen. Die Mitwirkenden wollen Zuwanderern einen Zugang zur Gesellschaft geben und Gastgebern die Möglichkeit geben, sie bei einem Abendessen kennenzulernen. Weitere Informationen unter www.welcome-dinner.koeln
  • Faradgang e. V.: fit-machen gespendeter Fahrräder
  • Junior Masters des CFB Köln-Niehl: Fußballtraining und Turnier für junge Flüchtlinge
  • ArtAsyl e. V.: vermittelt Künstler an Flüchtlingsunterkünfte
  • Neuland Köln e. V.: Die Angebote des Gemeinschaftsgartens richten sich an alle Bürgerinnen und Bürger. Gärtnern kann Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Generationen zusammenbringen und ermöglicht die Integration von Behinderten und Nicht-Behinderten. Neben dem Betrieb des Gartens und der Wissensvermittlung sieht der Verein Kölner NeuLand das als seine Aufgaben.
  • Soforthilfe bei Umzug, Möbelkauf etc.

weitere Informationen unter: www.buergerstiftung-koeln.de

CaritasStiftung im Erzbistum Köln

  • Talente sichtbar machen / IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit e. V.: Integration von jungen Flüchtlingen über soziale Kulturarbeit
  • Zwischen zwei Kontinenten / Caritasverband für die Stadt Köln e. V: Unterstützungsangebote für Kinder und Eltern afrikanischer Herkunft
  • Chancen für den Arbeitsmarkt eröffnen / Therapiezentrum für Folteropfer/Flüchtlingsberatung des Caritasverband für die Stadt Köln e. V.: Erstorientierung und Coachings für Flüchtlinge über 27 Jahre
  • Spielend Deutsch lernen / FIZ e. V. – Freunde des Interkulturellen Zentrums: Gezielte Förderung von Flüchtlingskindern zwischen 6 und 8 Jahren in Zusammenarbeit mit der Grundschule Riphanstraße in Köln-Chorweiler

weitere Informationen unter: http://caritas.erzbistum-koeln.de/caritas/caritasstiftung/

Einfach helfen. Stiftung der Diakonie Michaelshoven

  • Begegnungen schaffen – Kulturaustausch ermöglichen: Interaktion in Peergroups zwischen Schüler/innen und Kindern aus Flüchtlingsunterkünften im Kölner Süden mit den Zielen: Abbau von Vorurteilen und Kennenlernen der jeweils anderen Religion.
  • Einrichtung einer Kreativwerkstatt in einer Wohngruppe für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge mit den Zielen Freizeitgestaltung, kreative Auslebung, niedrigschwellige Verarbeitung (Stichwort Trauma)
  • Sprachförderung für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge und junge Erwachsene (Anschaffung von Lehrmaterialien) mit dem Ziel: Intensive Sprachvermittlung

weitere Informationen unter: https://www.diakonie-michaelshoven.de/spenden/

Helmut-Behn-Stiftung

  • Klassenstreicher – Streichinstrumente für (Flüchtlings-) Vorbereitungsklassen an Grundschulen: In den Schulalltag einbezogene Förderung und Integration von Flüchtlingskindern mit Hilfe von elementarer Musikpraxis

weitere Informationen unter: http://www.klassenstreicher.de/www.klassenstreicher.de/Klassenstreicher.html

IHK-Stiftung

  • AusbildungsPerspektive Köln: Sprachförderung (Niveau B2) und Praktikavermittlung für jugendliche Flüchtlinge
  • ArbeitsPerspektive Köln: Sprachförderung (Niveau B2) und Praktikavermittlung für Flüchtlinge mit Berufserfahrung/Berufsabschluss

weitere Informationen unter: http://www.ihk-stiftung-koeln.de/

Kämpgen-Stiftung

  • fördert Projekte für Flüchtlinge mit Handicap

weitere Informationen unter: http://www.kaempgen-stiftung.de/startseite/

Marga und Walter Boll-Stiftung

  • Erstausstattung für Kinder aus Flüchtlingsfamilien / AWO Regionalverband Rhein-Erft
  • Hilfe für traumatisierte Flüchtlingsfamilien u. unbegleitete Jugendliche /  Caritas Rhein-Erft
  • NRW gGmbH: Netzwerkbildung mit Migrantenselbstorganisationen zur präventiven Unterstützung der Flüchtlings-Eltern, Berufsförderungswerk der Bauindustrie
  • Sprachförderkonzepte / Prof. Dr. Boenisch, Universität zu Köln: Neukonzeption eines inklusiven didaktischen Sprachförderkonzeptes auf Kernvokabularbasis für DaZ-Kinder – Sprachförderung für Flüchtlingskinder,
  • Deutsch macht heimisch / Stadt Kerpen
  • Flüchtlingsarbeit der Stadt Zülpich / Stadt Zülpich
  • Mitfinanzierung der Koordinationsstelle für Ehrenamtler in der Flüchtlingshilfe / ASH Sprungbrett e. V.: Hier wird eine hauptamtliche Koordinierungsstelle finanziert, um Ehrenamtler in der Flüchtlingshilfe im Rhein-Erft-Kreis professionell zu unterstützen, zu schulen und deren Einsatz zu koordinieren. (www.ash-sprungbrett.de)
  • Online-Studium für Flüchtlinge / Flüchtlingsinitiativen des Stifterverbandes für die Dt. Wissenschaft: Integration von Flüchtlingen durch Bildung, Akademien, Hilfe beim Arbeitsmarkteintritt (www.integration-bildung.de)

weitere Informationen unter: http://www.bollstiftung.de/

RheinEnergieStiftung Familie

  • Mentoren für Flüchtlingsfamilien / Förderverein Kölner Flüchtlingsrat e. V.: Es werden Ehrenamtliche als Mentoren ausgebildet, die anschließend für ca. 6 Monate eine Flüchtlingsfamilie begleiten. Das Projekt wird gemeinsam mit der Kölner Freiwilligenagentur umgesetzt.
  • Familien im Veedel / Zurück in die Zukunft e. V.: Nach dem Aufbau einer interkulturellen Familienbildungsstätte werden die Kurse im letzten Förderjahr in Flüchtlingsheimen und für Flüchtlingsfamilien angeboten.
  • Offene Angebote als integriertes Format in der Familienbildung / ev. FBS Köln: Es werden offene Angebote neu in das Programm der FBS eingeführt und teilweise spezifisch für Flüchtlingsfamilien geöffnet.
  • Gemeinsam erziehen – Elternkompetenz stärken / Deutscher Kinderschutzbund OV Köln: In interkulturellen Elterngruppen mit Flüchtlingsfamilien soll durch wechselseitigen Austausch die Elternkompetenz der jeweils anderen bereichert und gestärkt werden.
  • Afrikanische Eltern deutscher Kinder / DAKO (Deutsch-Afrikanische Kooperation) e. V.: Afrikanische Eltern sollen dabei unterstützt werden, mit ihren Erziehungsvorstellungen in Deutschland anzukommen und damit der Lebenswirklichkeit ihrer Kinder gerecht zu werden.
  • Zukunft gestalten / Caritasverband Leverkusen: Die Arbeitsziele des Projektes sind: 1. Schaffung eines verbesserten Zuganges zu den örtlichen Hilfesystemen (sowohl durch die Beratung der Institutionen, als auch durch die Beratung und Begleitung der Familien); 2. Empowerment der zugewanderten Familien (durch intensive Gespräche über das Thema „Behinderung“ und die Vermittlung von Informationen über Hilfsmöglichkeiten, die in Anspruch genommen und für die Familie hilfreich sein können)
  • Frau und Flucht / Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) e. V : Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Bonn und Rhein-Sieg will mit dem Projekt „Frau und Flucht“ in einer Aufnahmeeinrichtung für alleinreisende Mütter mit ihren Kindern in der Stadt Troisdorf eine begleitende Familienbetreuung installieren.

weitere Informationen unter: http://www.rheinenergiestiftung.de/familie/index.php

RheinEnergieStiftung Jugend/Beruf, Wissenschaft

  • IFK vernetzt / JWK gGmbH – Jugendwerk Köln: Ziel des Projektes ist es, jungen Flüchtlingen und Asylbewerber/-innen, die sich in Köln in den internationalen Förderklassen an den Berufskollegs befinden, mittels modularer Bildungsangebote dabei zu helfen, dass sie den Schulabschluss erreichen, um sie in einem zweiten Schritt bei der Integration in den Arbeitsmarkt bzw. in Ausbildung zu unterstützen.
  • HOPE / RheinFlanke gGmbH: Speziell geschulte Lotsen sollen junge Flüchtlinge und Asylbewerber/-innen in lebenspraktischen Situationen begleiteten (Arzttermine, Behördengänge etc.) und sie in individuelle Fördermaßnahmen, wie Sport- und Kulturangebote, Sprachförderung, Qualifizierungs- und Berufsvorbereitungsmaßnahmen vermitteln und/oder bei der direkten Eingliederung in den Arbeitsmarkt unterstützen. In Zusammenarbeit mit der Kölner Freiwilligenagentur sollen Ehrenamtler/-innen im Rahmen eines Mentorenprogrammes einbezogen werden.
  • HANDICRAFT / JWK gGmbH – Jugendwerk Köln: Ziel ist es, den jugendlichen Flüchtlingen zwischen 14 und 21 Jahren mit ihnen bekannten handwerklichen Materialien und Handwerkszeugen den Raum zu geben, das Vertraute anzuwenden und mit im deutschen Kulturraum vorhandenen Techniken und Gestaltungen zu verbinden. Schwerpunkt liegt auf der Sprachförderung, auf der beruflichen und gesellschaftlichen Integration und darauf, vorhandene Ressourcen der Jugendlichen zu fördern.
  • Meine Stimme zählt – Meine Stimme für einen weiteren Schritt in die Berufswelt / Kellerladen e. V. : Das Projekt hat medial ausgerichtete Projekt-phasen, die über auditive, performative und visuelle Methoden die Ressourcen der Teilnehmer erfassen, fördern und somit Sprachkompetenz erweitern und die Fähigkeit zur Selbstpräsentation erhöhen. Damit setzt das Projekt dort an, wo das Jugendbüro bei benachteiligten Jugendlichen und Flüchtlingen die größte zu überwindende, milieuspezifische und soziokulturell geprägte Hürde beim Eintritt in die Berufs- und Arbeitswelt sieht.
  • Kompass für Geflüchtete/ Joblinge gemeinnützige AG Köln: Das Projekt will durch gezielte Bildungsförderung die Chancengleichheit und die Integration von geflüchteten Jugendlichen in den Kölner Ausbildungsmarkt sichern. Es hat zum Ziel, neben der beruflichen Orientierung auch die Ausbildungsfähigkeit und die sprachlichen und beruflichen Qualifikationen zu fördern.
  • WorkKompassPLUS / VJAAD e. V. (Migrafrica): In einem Zeitraum von zwei Jahren sollen in vier Phasen bis zu 60 afrikanische Geflüchtete zwischen 18 und 27 Jahren mit voraussichtlichem Bleiberecht in Bezug auf Arbeits- oder Ausbildungsfindung durch Workshops, Seminare und Begleitung (Paten) unterstützt, integriert und für den Arbeitsmarkt qualifiziert werden. Durch erfahrene Mitarbeiter/-innen und Paten mit ähnlichem Migrationshintergrund sowie Honorarexperten (Sozialpädagogen, Psychologen und Juristen) sollen die Neuankömmlinge – ohne sprachliche und kulturelle Barrieren – stabilisiert, orientiert und in einen Beruf vermittelt werden. Durch Patenschaften und Netzwerke, die durch das Projekt entstehen sollen, können die Geflüchteten nachhaltige Unterstützung erfahren und langfristig in Deutschland ankommen sowie einen Beitrag zur kulturellen Vielfalt leisten.

weitere Informationen unter: http://www.rheinenergiestiftung.de/jbw/index.php

RheinEnergieStiftung Kultur:

  • Jugendkulturprojekt „PLANET HEIMAT“ / Sommerblut Kulturfestival e.V.: „PLANET HEIMAT“ ist ein künstlerisches Theaterprojekt mit 20-25 Jugendlichen und jungen Erwachsenen Flüchtlingen aus verschiedenen Ländern und Kulturen sowie älteren Menschen, die die Flucht bereits hinter sich haben (Syrer, Sudeten- und Russlanddeutsche, ehemalige DDR-Flüchtlinge) und professionellen Künstlern. Tatsächlich durchlebte Erfahrungen der mitwirkenden Flüchtlinge, die ihre Heimat vor Krieg und Verfolgung verlassen mussten, sowie ihre Vorstellungen von Heimat bilden die Grundlage für die künstlerischen Ausarbeitungen. Das interaktive Theaterrollenspiel „PLANET HEIMAT“ wird aufzeigen, dass die Ursachen von Flucht sehr vielfältig sein können, und dass Parallelen zu unserer eigenen deutschen Geschichte bestehen.
  • Die vier Jahreszeiten / Kölner Gesellschaft für Alte Musik e. V.: Vivaldis Musik ist sehr bildhaft. In Workshops mit anschließender Ausstellung lernen Schülerinnen und Schüler, Klänge aktiv in eine eigene Bildsprache umzusetzen. In den Arbeitsprozess werden auch Flüchtlingskinder integriert.
  • VOICE OUT – Runde 2 – Endproduktion / Kran 51 e. V.: Jugendliche Flüchtlinge arbeiten zusammen mit Künstlern an einem partizipativen Kulturprojekt, das sich dem Thema „eine Stimme haben“ widmen soll. Das Projekt besteht aus 2 Standbeinen: Musik und performative Videoinstallation, die das eigene Erleben mit der Stimme ausdrücken – und als Gegenpol Sprachlosigkeit ins Zentrum stellt.

weitere Informationen unter: http://www.rheinenergiestiftung.de/de/kultur/

RheinFlanke gGmbH

  • HOPE: Neu im Projekt HOPE ist das Talente Programm, das bewährte Projektziele wie die nachhaltige Einbeziehung und gesellschaftliche Teilhabe sowie die berufliche und persönliche Qualifizierung geflüchteter junger Erwachsener fördert.
  • Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug: In einem Jahresprogramm erleben die Freiwilligen politische Bildung, Jobcoaching, praktische Arbeitserfahrung und stärkenorientierte Kompetenzanalysen die auf einer anschließenden Vermittlung in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt abzielt.

weitere Informationen unter: http://www.rheinflanke.de/

Stiftung KalkGestalten

  • sei dabei – für dich – für mich – für alle: Vermittlung von Migrantinnen und Migranten in Ehrenämter und die Eröffnung eines Beratungsbüros für Flüchtlinge durch die ersten vermittelten MigrantInnen (freitags von 13 bis 15 und 16 bis 18 Uhr im Integrationshaus Ottmar-Pohl-Platz 5 in 51103 Köln)

weitere Informationen unter: http://stiftung-kalkgestalten.org/

Stiftungen der Kreissparkasse Köln

  • fördern Projekte, in denen Flüchtlinge integriert sind (z. B. in Sportvereinen, in Kulturvereinen)

weitere Informationen unter: https://www.ksk-koeln.de/unternehmen/gut-fuer-die-region/stiftungen-der-ksk/stiftungen.aspx

Waisenhausstiftung der Stadt Köln

  • Respect & Connect / Projekt der SKM für 2016/17: Der mit Tonstudio, Instrumenten, PCs etc. ausgestattete Truck fährt mehrmals wöchentlich verschiedene Flüchtlingsheime an, um mit Kindern und Jugendlichen Musik zu machen, zu spielen usw. Er bietet Platz für 15 Personen.

weitere Informationen unter: http://www.stadt-koeln.de/

Fußballspielen im Rahmen des Work for you der RheinFlanke gGmbH (Foto © Julia Trampert)
Selfie von teilnehmenden Flüchtlingen am Angebot des Körbe für Köln e. V. (Foto © KfK)
 Projektangebote für Flüchtlinge des Körbe für Köln e. V.  (Foto © KfK)
Tanzen im Rahmen des Projekts BUS der RheinFlanke gGmbH  (Foto © Julia Trampert)